zur Übersicht

Stadtmauer & Steintor Rostock

Seit der Vereinigung der Teilstädte 1265 besitzt Rostock eine Stadtbefestigung, eine der eindrucksvollsten mittelalterlichen Bauten im deutschen Ostseegebiet.  Die ca. 450m lange Stadtmauer war etwa sieben Meter hoch und über einen Meter stark. 1624 bis 1628 kamen Graben und Bastionen hinzu.

Entlang der Mauer waren mehrere kleine Türme und Wieckhäuser eingelassen, die zur Verteidigung der Stadt dienten. Am Oberwall sind noch acht halb­runde Wieckhäuser erhalten, von den sechs Mauertürmen steht nur noch der Lagebuschturm.

Das Steintor

Das Steintor wurde 1270 im gotischen Stil gebaut. Als Ausfalltor nach Süden fungierte es im Mittelalter als Haupteingang der Stadt. Nachdem es im Jahr 1566 auf Befehl des Herzogs Johann Albrecht I. zur Bestrafung der Rostocker Bevölkerung niedergerissen wurde, ließen es die Rostocker von 1575 bis 1577 im Stil der niederländischen Renaissance neu errichten.

Die Wehrfunktion des Steintores ist auch heute noch erkennbar: Neben einer kleinen Sandsteintafel mit dem Stadt- und Landeswappen sind im Steintor noch Schießscharten erkennbar und hakenförmige Steine deuten das frühere Fallgatter hin.

Kontakt

Stadtmauer und Steintor Rostock

Steinstrasse
018055 Rostock

Öffnungszeiten

Sommer: jederzeit zu besichtigen

Winter: jederzeit zu besichtigen

THUMBNAIL KARTE
große Kartenansicht

Anzeigen