zur Übersicht

Leuchtturm Warnemünde »Teepott«

Der Leuchtturm Warnemünde, der »Teepott«, ist das Wahrzeichen des Seebades und mit seinen 36,90 m das höchste Gebäude Warnemündes.

Bereits 1927/28 stand an dieser Stelle ein Teepavillion, welche 1945 jedoch komplett ausbrannte. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Teepott neu errichtet und 1968 eröffnet. Besonders ist m Bau vor allem die Dachkonstruktion: er bekam ein markantes Hyparschalendach, eines von über 50 Schalenbauwerken des Rügener Bauingenieurs Ulrich Müther. Dies ist auch der Grund weshalb der Warnemünder Teepott heute unter Denkmalschutz steht.

Bis zur Wende war der Teepott als Restaurant, Café und Tanzbar ein Anziehungspunkt für Ostseetouristen und die Warnemünder. In den Nachwendejahren war seine Verwendung lange unklar, bis zur Sanierung und Wiedereröffnung 2002. Seitdem ist der Teepott so beliebt ehemals.

Viele Besucher Warnemünde geniessen bei einem Kaffee oder in einem der Restaurants die Aussicht auf die Ostsee, die Hafeneinfahrt und den Strand. Besonders in den Sommermonaten sind die Außenplätze begehrt - nämlich dann, wenn abends die Sonne am Horizont scheinbar in der Ostsee versinkt.

Leuchtturm Warnemünde »Teepott«
Leuchtturm Warnemünde

Kontakt

Leuchtturm Warnemünde

Am Leuchtturm
18119 Warnemünde

Öffnungszeiten

Sommer: Ostersonnabend bis zur 1. Oktoberwoche täglich von 10:00 - 19:00 Uhr

THUMBNAIL KARTE
große Kartenansicht

Anzeigen