zur Übersicht

Forst- und Köhlerhof Wiethagen

Der Forst- und Köhlerhof in Rostock-Wiethagen ist ein technisches Denkmal und befindet sich circa 15 Kilometer nordöstlich der Hansestadt, zwischen der Bäderstrasse zum Fischland-Darß und der Bundesstraße 105, unweit des Dorfes Rövershagen.

Seit der Antike war Holzteer und -pech ein universelles Produkt für den Schiffs- und Hausbau, für die Landwirtschaft und den Fischfang. Im Jahre 1837 erhielt der Teerschweler und Köhler Johann Schütt vom Rostocker Forstdepartement den Zuschlag zum »Bau einer Teerschwelerei nebst den dazugehörigen Anlagen und Gebäuden«. Seitdem wurde hier die Köhlerei betrieben.

Nach dem Tode des letzten Köhlers im Jahre 1982 zerfielen die Anlagen allerdings zunehmend. Erst durch den Einsatz von engagierten Forstleuten wurde ab 1984 mit der Rekonstruktion der Anlagen begonnen. Seit 1986 brannte sogar zeitweilig wieder der kleine Teerschwelofen, der große Ofen kann als Schauofen besichtigt werden. Im weiteren entstanden auf dem Gelände ein 1,3-km-langer Forst-, Jagd- und Naturlehrpfad, ein Forstmuseum sowie eine Ausstellung zur Geschichte der Teerschwelerei in Deutschland und Finnland.

Kontakt

Forst- und Köhlerhof Wiethagen

Wiethagen
18182 Rostock-Wiethagen

Öffnungszeiten

Sommer: vom 01.04. - 30.09.:

Dienstag bis Freitag 09:00 - 17:00 Uhr

Sonnabend/Sonntag 10:00 - 17:00 Uhr

Winter: vom 01.10. - 16.12.:

Dienstag bis Freitag 09:00 - 16:00 Uhr

Sonntag 10:00 - 16:00 Uhr

THUMBNAIL KARTE
große Kartenansicht

Anzeigen