Reise-Apps

Reise-Apps für Touristen: Diese Applikationen solltest du auf deinem Smartphone haben

Das Smartphone darf bei den meisten Menschen heute im Alltag nicht mehr fehlen - im Urlaub gilt das natürlich erstrecht. Hier kann das mobile Gerät nämlich besonders sinnvoll genutzt werden; durch wichtige Apps wird ein echter Mehrwert geschaffen. Dabei solltest du dir die sinnvollsten Applikationen schon vorher herunterladen - am Zielort angekommen kannst du das Internet meist nicht nutzen, bis du die eine SIM-Karte gekauft hast. Was sind Empfehlungen für unterwegs?

Kostenlosen WLAN-Hotspot per App finden

Vielleicht hast du die Erfahrung selbst schon einmal gemacht: Du steigst aus dem Flugzeug, suchst dein Hotel und kannst dich mangels Ortkenntnissen zunächst nicht orientieren. Das mobile Internet in Verbindung mit einem Kartendienst ist nicht die beste Wahl, vor allem außerhalb der EU sind die Roaming-Gebühren für die Datennutzung unverändert hoch. Viele Mobilfunkbetreiber sperren das Roaming gar vorsorglich, damit es nicht zu hohen Rechnung kommt, die später reklamiert wird. Die App "Wifi-Finder" für Android-Tablets und Smartphones schafft hierfür Abhilfe: Öffentliche WLAN-Netzwerke, die kostenfrei nutzbar sind, werden hier in einer Datenbank gespeichert. Eine Karte zeigt, wo sich der nächste kostenlose Hotspot befindet.

Offline navigieren mit Google Maps

Zum Navigieren verwenden die meisten Nutzer Google Maps oder Apple Maps. Das Problem beider Dienste: Für die Betrachtung eines Kartenausschnitts wird eine Datenverbindung benötigt. Nutzer eines Windows Phones sind hier im Vorteil, sie können sich für fast jedes Land der Erde kostenloses Kartenmaterial direkt über das Betriebssystem herunterladen. Doch mit einiger Bastelei kommen auch Android- und iPhone-Nutzer zum Ziel. Per WLAN kann die Option "Karte für Offlinenutzung speichern" genutzt werden. Der Nachteil: Es wird nur der Kartenausschnitt offline zur Verfügung gestellt, der gerade auf dem Bildschirm sichtbar ist.

Welches Restaurants sind empfehlenswert?

Städtereisende sollte sich die App "City Maps 2Go" für Android und iOS herunterladen. Hierbei handelt es sich nicht nur um digitale Stadtpläne für sämtliche Metropolen dieser Welt, sondern auch eine Art Reiseführer, der dich über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten informiert. Für Touristen schon fast keine Erwähnung mehr wert ist natürlich auch die hervorragende App von "Tripadvisor", die für alle drei mobilen Betriebssysteme zur Verfügung steht. Egal ob am Zielort in Hotel gesucht wird, Flugpreise verglichen werden müssen oder die Wahl des Restaurants ansteht: Sämtliche Highlights für Touristen sind leicht auffindbar. Die vielen Bewertungen anderer Touristen schützen darüber hinaus vor negativen Erlebnissen.

Daheimgebliebene neidisch machen

Ein weiteres Thema ist natürlich die Kommunikation. Der beliebte Messenger WhatsApp dürfte ohnehin auf jedem Smartphone installiert sein und ermöglicht kostenloses Texten, Versenden von Urlaubsfotos und Telefonieren. Für die Videotelefonie ist der Marktführer Skype ebenfalls unabhängig vom Betriebssystem zu empfehlen. Der Vorteil hierbei ist natürlich, dass neben einer überraschend guten Sprachqualität bei der VoIP-Telefonie auch ein Bild übertragen werden kann - wofür du allerdings eine stabile Internetanbindung benötigst.

Rettungsanker bei Kreditkartenverlust

Nicht immer verläuft im Urlaub alles vollkommen reibungslos. Werden Kredit- und EC-Karte gestohlen, erscheint es unmöglich, an Bargeld zu kommen. Die Bankkarten müssen bei einem Verlust umgehend gesperrt werden, um teuren Missbrauch zu verhindern - was besonders bei der Kreditkarte sehr einfach möglich ist. Hier kann die für Android und iOS erhältliche App von Azimo nützlich sein: Der Dienstleister ermöglicht günstige Geldtransaktionen mit Barauszahlungen in vielen Ländern der Erde.

Parlez-vous français?

Außerdem sollte eine Wetterapp wie "Wetter-Online" nicht fehlen. Denn auch im Urlaub ist es keinesfalls sicher, dass immer die Sonne scheint. Wenn du die Aktivitäten für die nächsten Tage planen möchtest, solltest du diese Frage also mit einbeziehen. Neben schlechtem Wetter ist die Kommunikation vor allem im nicht-englischsprachigen Ausland oft ein gewisses Hindernis. Selbst wenn die Sprache ein wenig beherrscht wird, mangelt es häufig am eigenen Vokabular. Eine echte Empfehlung wert sind die Wörterbücher von Langenscheidt. Schon in gedruckter Form ein Standardwerk, überzeugen die Apps durch einen hohen Umfang, der offline gespeichert werden kann. Dafür sind die Leistungen nicht ganz kostenlos: Je Sprache müssen rund 10 Euro angelegt werden, die sich allerdings schnell als lohnenswert herausstellen dürften. Mit diesen Tipps gerüstet, kann der Urlaub eigentlich nur noch gelingen. Im Vorfeld ist es zudem ratsam zu überprüfen, ob für den Urlaubsort eine App vorhanden ist, die Verbindungen im ÖPNV anzeigt. Insbesondere in Tourismushochburgen finden sich zudem auch Apps, die sich speziell an Reisende richten und über Events informieren - und den verdienten Urlaub somit noch erlebnisreicher machen. 

 

 

 

 

Übernachtungen

Mein Reiseführer

Anzeigen